Veronika Skuplik


Studienorte waren die Folkwang Hochschule Essen, Wilhelms Universität Münster und die Akademie für Alte Musik (jetzt Hochschule für Künste) Bremen, an der sie 1991 ihr Diplom mit dem Hauptfach Barockvioline (Prof. Thomas Albert) absolvierte.

Tourneen, Lehrtätigkeit und Aufnahmen führen Veronika Skuplik durch ganz Europa, Israel, in die USA, nach Australien und Neuseeland. Sie spielt vornehmlich in solistisch besetzten Ensembles wie l‘Arpeggiata, Concerto Palatino und Weserrenaissance, sowie in ihrem Ensemble „la dolcezza“, mit Collegium Vocale Gent, dem Freiburger Barock Orchester Consort, Oltremontano und mit ihrem Duopartner Andreas Arend (Laute). 

2011 war Veronika Skuplik „artist in Residence“ beim Festival Oude Musik in Utrecht, 2012 im Festivalul de Musica Veche Timisoara.

Sie ist Professorin für Barockvioline an der Hochschule für Künste in Bremen Zudem leitet sie Meisterkurse und Orchesterprojekte in Hamburg, Kattowitz (Polen), in Madison, Oberlin und Rochester sowie an der Carnegie Hall (USA). 

Veronika Skupliks Diskografie umfasst ca. 90 CDs, darunter eine Solo-CD VIOLINO  mit anonymen österreichischen Sonaten für unbegleitete skordierte Violine um 1680.
UrgentMusic ist ihr neues Projekt, in dem sie mit von ihr hoch geschätzten leidenschaftlichen Musiker*innen zusammentrifft.